Home
dynamische Presse Datei

Gelebte Reformation. Die Barmer Theologische Erklärung.

Ausstellung in der Gemarker Kirche in Wuppertal-Barmen über die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte der Barmer Theologischen Erklärung.


Auftraggeber:Evangelischer Kirchenkreis Wuppertal

Projektlaufzeit:Februar 2013 - Juni 2014

Tätigkeiten:Beratung der Projektleitung und Ausstellungskoordination
Wissenschaftliche Bearbeitung der Bereiche "Die Bekenntnissynode von Barmen", "Der Kirchenkampf" und "Die Barmer Theologische Erklärung nach 1945"
Medienkonzeption und Beschaffung von Film- und Tondokumenten
Vorbereitung und Mitwirkung Medienschnitt
Objekt- und Grafikdisposition
Rechteklärungen
Ausstellungstexte
Ausstellungseinrichtung

Ausstellungsinhalte:Impulse der Reformation
in Geschichte und Gegenwart

Im Mai 1934 kommen Abgesandte aller Landeskirchen
zur ersten Bekenntnissynode nach Barmen Gemarke
und beschließen die Barmer Theologische Erklärung.
Sie macht die gestalterische Kraft der Reformation
im 20. Jahrhundert auf einzigartige Weise erfahrbar.
Die Ausstellung thematisiert ihre Entstehung und Wirkungsgeschichte sowie ihre Bedeutung in der Zeit.

Von den Anliegen der Reformation im 16. Jahrhundert
schlägt sie eine Brücke bis in unsere Gegenwart.
Im Zentrum steht die Barmer Theologische Erklärung.
Ihre Vorgeschichte in Kaiserreich und Weimarer Republik
werden ebenso beleuchtet wie der unmittelbare Anlass
und ihr Einfluss auf das Handeln der Bekennenden Kirche
in der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus.

Nach 1945 bleibt sie bedeutsam für das Verhältnis
von Kirche und Staat im geteilten Deutschland.
Sie regt evangelische Christinnen und Christen an,
Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen.
Die Barmer Erklärung prägt schließlich weltweit
Menschen im Bekennen und Leben ihres Glaubens.

Die Ausstellung erinnert am historischen Ort in Gemarke
an die Tradition des reformatorischen Bekenntnis
und macht ihre konkreten Handlungsimpulse erfahrbar.
Die Barmer Theologische Erklärung ist bis heute lebendiges Zeugnis und dauerhafter Auftrag.


Projektbeteiligte:Veranstalter
Evangelischer Kirchenkreis Wuppertal
Evangelische Kirche im Rheinland

Projektleitung
Pfarrer Martin Engels

Ausstellungskoordination und -beratung
Dr. Antoinette Lepper-Binnewerg

Wissenschaftliche Mitarbeit
Beate Haude
Prof. Dr. Siegfried Hermle
Dr. Antoinette Lepper-Binnewerg
Michael Okroy M.A.
Prof. Dr. Thomas M. Schneider
Dr. Bernd Schoppmann
Dr. Ulrike Schrader
Anne Katharina Wagner M.A.
Martina Wasserloos-Strunk
Prof. Dr. Hellmut Zschoch

Ausstellungsgestaltung
Dipl. Ing./Arch. Janet Görner, Berlin

Grafikgestaltung
Dr. Iris Benner, Büro für Form und Inhalt, Köln

Medientechnik und -schnitt
tinetronics Ingenieurbüro für Medientechnik
Dipl.-Ing. Tina Dresen, Kay Dresen, Christoph Geers

Ausstellungsbau
Schelm & Sohn GmbH

Grafikproduktion
Gigant Print Works Bildproduktion GmbH

Öffentlichkeitsarbeit
Club of Communication

Übersetzungen
Englisch: Casey Butterfield

Rahmungen
Gerda Paulussen

Ausstellungseinrichtung
Julia Nagel-Geue, Jochen Nies, Gerda Paulussen, Norbert Schmitt, Andreas Schulz

Leitung Umbauten
Trapp Architekten
Dipl.-Ing. Thomas Scheplitz


Wir danken der Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld für die Ermöglichung der Ausstellung am historischen Ort und allen, die bei der Realisierung der Ausstellung geholfen haben.

Presseinformationen:Eine Auswahl von Medienberichten über die Ausstellungseröffnung am 30. Juni 2014 finden Sie unter:
www.barmen34.de

Bildrechte:Die nachfolgenden Bilder unterliegen dem Urheberrechtsschutz: ©Dipl.-Ing./Arch. Janet Görner
Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Form der Verwertung bedürfen der schriftlichen Zustimmung.

     
     
     


Zurück zu den Referenzen

  Angebot
  Referenz
  Profil
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz